Aufbaubericht D817T

Alles über Cars, Motoren, Glühkerzen, Reifenwahl usw
Benutzeravatar
Holgi
Site Admin
Offline
Beiträge: 185
Registriert: 19.10.2007, 17:56
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Aufbaubericht D817T

Beitrag von Holgi » 02.09.2018, 20:32


Falls jemand langeweile hat kann man hier mal meine Aufbauerfahrungen nachlesen.
Vielleicht auch hilfreich falls mal jemand den D817 Buggy bauen möchte. :wink:
Hier gehts los.......

Auspacken hat geklappt! Alles einzeln und gut verpackt.
Nach Anleitung werden als erstes die Dämpfer montiert.
Der Aufbau ist Hotbodies-Typisch und hat auch in der Dämpferkappe die kleinen Schrauben zum einstellen des Rebound.
Es sind auch komplett geschlossene Dämpferplatten dabei zum selber Löcher bohren.
erstes Problem: Anleitung: "Dämpferlatten siehe Setup-Sheet". Im basic Setup-Sheet Kolbenplatten 6x1,3, soweit klar.
Leider steht in Setup-Sheet auch befüllen mit 32wt, mitgeliefert wird #400 von HB. :crazy:
Um die Dämper aufzustellen das die Luft aus dem Öl kann war etwas feuchte Vorarbeit nötig.......
Dateianhänge
d817t1.jpg
d817t1.jpg (121.1 KiB) 270 mal betrachtet
d817t2.jpg
d817t2.jpg (94.26 KiB) 270 mal betrachtet
d817t3.jpg
d817t3.jpg (61.86 KiB) 270 mal betrachtet

Benutzeravatar
Holgi
Site Admin
Offline
Beiträge: 185
Registriert: 19.10.2007, 17:56
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Holgi » 02.09.2018, 20:45


Als nächstes werden die Differentiale montiert.
Auch hier werden andere Difföle mitgeliefert, als im "Basic-Setup" am Ende der Anleitung beschrieben.
Also: Vorher eigenes Setup überlegen und danach gegebenenfalls mit eigenen Ölen aufbauen.
Außerdem soll die obere Halteplatte für das Mitteldifferenzial eingeschnitten werden damit später der Tank passt.
Bin mal gespannt ob das klappt.
Ich mache bei Bremscheiben mit Bremsbelägen immer in kleines Stück Spritschlauch dazwischen damit die Bremsbacken auch immer schön
auseinander gehen und die Bremsscheiben freigeben.
Dateianhänge
d817t4.jpg
d817t4.jpg (95.51 KiB) 267 mal betrachtet
d817t5.jpg
d817t5.jpg (71.03 KiB) 267 mal betrachtet

Benutzeravatar
Holgi
Site Admin
Offline
Beiträge: 185
Registriert: 19.10.2007, 17:56
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Holgi » 02.09.2018, 21:03


Dazwischen werden die Anlenkungen hinten und vorne vorbereitet und die Seitenwannen an die Bodenplatte geschraubt.
Die Seitenwannen wurden früher (auch beim 815Buggy) von unten verschraubt, jetzt kommen die Schrauben von oben rein.
Dann gehts an die Diffgehäuse. Was auffällt ist das der Triebling leicht schräg verzahnt ist, das Differential aber ablolut gerade.
Nach dem Zusammenbau gibts hier null Spiel im Antrieb.
Die Antriebswelle hinten hat eine Richtung! Auf einer Seite ist der Stift länger.
Dateianhänge
d817t6.jpg
d817t6.jpg (55.36 KiB) 266 mal betrachtet
d817t7.jpg
d817t7.jpg (40.71 KiB) 266 mal betrachtet
d817t8.jpg
d817t8.jpg (41.8 KiB) 266 mal betrachtet
d817t9.jpg
d817t9.jpg (65.79 KiB) 266 mal betrachtet
d817t10.jpg
d817t10.jpg (60.11 KiB) 266 mal betrachtet

Benutzeravatar
Reinhard
Erfahrener Auskenner
Offline
Beiträge: 72
Registriert: 01.09.2013, 21:33
Wohnort: Niefern-Öschelbronn
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Reinhard » 02.09.2018, 21:47


Glückwunsch :tiptop: zum perfekten Sportgerät :tiptop: aber es ist der 2. September, Weihnachten erst am 24. Dezember.

Gruß Reinhard
Hot Bodies D815 V2 OS Speed XZ-B Spec 2
Hot Bodies D812 Bullitt B-222
HPI Baja 5B SS 1:5
Hot Bodies D8T Tessmann Edition R&B

Benutzeravatar
Holgi
Site Admin
Offline
Beiträge: 185
Registriert: 19.10.2007, 17:56
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Holgi » 03.09.2018, 17:40


Ja, an Weihnachten soll er ja fertig, neu und sauber unterm Baum stehen.
Apropos. Wer dann einen gebrauchten D8T als Roller gebrauchen kann darf sich melden :ghost:
Sind auch noch einigen Ersatzteile dabei :batsch:

Benutzeravatar
Holgi
Site Admin
Offline
Beiträge: 185
Registriert: 19.10.2007, 17:56
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Holgi » 04.09.2018, 21:20


Nach Anleitung sind für die Streben innen und außen die gleichen Schrauben angegeben.
In der Packung sind allerdings verschieden lange. Zurecht, denn die an den Dämpferbrücken müssen länger sein.
Das ist wohl den Carbon-Brücken geschuldet, welche dicker als "normale" sind.

Das innere der Schaumstofftülle, welche den Servosaver vor Dreck schützen soll, habe ich wie immer zugeschnitten um die
kleinen Lager der Lenkung von unten vor Dreck zu schützen.
Dateianhänge
d817t11.jpg
d817t11.jpg (43.32 KiB) 244 mal betrachtet
d817t13.jpg
d817t13.jpg (120.79 KiB) 244 mal betrachtet
d817t14.jpg
d817t14.jpg (105.02 KiB) 244 mal betrachtet

Benutzeravatar
Reinhard
Erfahrener Auskenner
Offline
Beiträge: 72
Registriert: 01.09.2013, 21:33
Wohnort: Niefern-Öschelbronn
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Reinhard » 05.09.2018, 22:07


Die Schaumstofftülle wird ja oft vernachlässigt, meine war gerissen, das hat mich einen 120 Euro Servo gekostet am Wochenende.
Der Servosaver war voll mit Staub/ Sand und hat dadurch natürlich blockiert.
Das Blockieren wurde vermutlich durch die Kombination Alu und Kunststoff noch verstärkt.

Gruß Reinhard
Hot Bodies D815 V2 OS Speed XZ-B Spec 2
Hot Bodies D812 Bullitt B-222
HPI Baja 5B SS 1:5
Hot Bodies D8T Tessmann Edition R&B

Benutzeravatar
Holgi
Site Admin
Offline
Beiträge: 185
Registriert: 19.10.2007, 17:56
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Holgi » 06.09.2018, 20:39


Ja Reinhard,
bei den "alten" HotBodies war da ja noch kein Schutz vorgesehen gewesen.
Hat wohl schon einen Grund das der Schutz irgendwann eingeführt und mitgeliefert wurde.

Der Truggy hat übrigens eine Kupplung mit geschwärzten Aluminiumbacken dabei.
Sieht aus wie Carbon, ist aber sicher keins, war aber bei unserem D815 Buggy auch schon so.
Der auf der Strecke schon bewunderte Konus mit Nut ist auch vorhanden :wink:
Also doch original......... :prost: heduda :resp:

Was ich noch gemerkt hab, die lange Antriebswelle hinten ist doppelt so dick wie die kurze nach vorne.

Gruß Holgi
Dateianhänge
d817t13.jpg
d817t13.jpg (121.27 KiB) 228 mal betrachtet
d817t14.jpg
d817t14.jpg (65.97 KiB) 228 mal betrachtet

Benutzeravatar
Reelaxx
Schrauber-Ingenieur
Offline
Beiträge: 104
Registriert: 27.03.2017, 12:12
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Reelaxx » 06.09.2018, 22:13


Geil.... :tiptop:
das mit dem Schaumstoff am Servosaver ist notiert, mir gibt schon ne weile der ganze Sand und Steinchen da auf den Nerf. :resp:

Benutzeravatar
Jörg
Schraubermeister
Offline
Beiträge: 51
Registriert: 01.06.2010, 21:34
Wohnort: Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Jörg » 07.09.2018, 17:44


Hey Holgi,

Super Bericht! Da bin ich mal gespannt wie der auf der Strecke läuft!

Gruß Jörg
Hot Bodies D8T Tessmann Edition / RB Yuichi Kanai
Hot Bodies D817T/ RB SLS5 V2
Thundertiger KT-8
Asso 12R5.1

Benutzeravatar
Holgi
Site Admin
Offline
Beiträge: 185
Registriert: 19.10.2007, 17:56
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Holgi » 08.09.2018, 21:27


Weiter gehts....mit zwei Stellen wo die Anleitung bei mir nicht stimmt......
Eine Verpackung mit den Teilen für H-05-2 gabs bei mir nicht :huh:
Die Teile sind zwei Päckchen später mit drin, was wohl besser so ist, weil man die Antriebswellen einfacher rein bekommt wenn der Stabi noch lose ist.

Auch ist in der Anleitung wieder nicht wirklich ersichtlich wo die zwei Pins des Radträgers vorne reinkommen.
Es gibt helle und dunkle. Die Hellen kommen oben rein. In der Anleitung haben sie die gleiche Farbe.

Gruß Holgi
Dateianhänge
d817t15.jpg
d817t15.jpg (36.59 KiB) 201 mal betrachtet
d817t16.JPG
d817t16.JPG (71.29 KiB) 201 mal betrachtet
d817t12.jpg
d817t12.jpg (66.35 KiB) 200 mal betrachtet

Benutzeravatar
Holgi
Site Admin
Offline
Beiträge: 185
Registriert: 19.10.2007, 17:56
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Holgi » 08.09.2018, 21:35


Was den Ausschnitt an der Mitteldiffhalterung angeht.
Wir haben heute mal bei Timo seinem 815er Buggy geschaut, da ist es knapp aber es passt.
Beim 817T muss wirklich ausgeschnitten werden, sonst passt der Tank nicht.

Gruß Holgi
Dateianhänge
d817t20.JPG
d817t20.JPG (68.18 KiB) 199 mal betrachtet

Benutzeravatar
Holgi
Site Admin
Offline
Beiträge: 185
Registriert: 19.10.2007, 17:56
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Holgi » 08.09.2018, 21:46


Beim Einbau der Radioplatte mit den Servos auf das Chassis waren zwei Löcher zu klein!
So wie das scheint wurden diese vor dem abkanten gebohrt und sind danach nicht mehr rund.
Mussten doch deutlich aufgebohrt weden (4mm).....

Gruß Holgi
Dateianhänge
d817t17.JPG
d817t17.JPG (52.43 KiB) 199 mal betrachtet
d817t18.JPG
d817t18.JPG (69.46 KiB) 199 mal betrachtet
d817t19.JPG
d817t19.JPG (79.93 KiB) 199 mal betrachtet

Benutzeravatar
Holgi
Site Admin
Offline
Beiträge: 185
Registriert: 19.10.2007, 17:56
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Holgi » 09.09.2018, 21:28


Wollte heut mal nach dem Setup schauen, und da ich mit dem alten Truggy gut klarkomme und die "Standart-Setups" bisher nicht so schlecht waren,
dachte ich ich schau beim alten ab. Pustekuchen!
Selbst die Standards sind so unterschiedlich das man sich besser am aktuelleren Buggy orientiert.
Hier zwei Beispiele:
Bild 1 und 2: Beim alten Truggy war die Anlenkung gerade, beim neuen abgewinkelt. Maße komplett anders.
Bild 3: Beim allten wurden die Dämpfer nach standard vorne an der Schwinge ganz innen montiert.
Beim neuen ganz außen.
Hier ist nichts zu vergleichen. ,,,
Dateianhänge
d817t21.jpg
d817t21.jpg (75.9 KiB) 183 mal betrachtet
d817t22.jpg
d817t22.jpg (149.6 KiB) 183 mal betrachtet
d817t23.jpg
d817t23.jpg (85.8 KiB) 183 mal betrachtet

Benutzeravatar
Holgi
Site Admin
Offline
Beiträge: 185
Registriert: 19.10.2007, 17:56
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Aufbaubericht D817T

Beitrag von Holgi » 09.09.2018, 21:40


Wenn man die Unterlegscheibe wie in der Anleitung zwischen der Mutter und dem Lenkhebel einbaut gibts später ein Problem.
Also: Entweder, wie auch innen gemacht, die Scheibe zwischen Kugelkopf und Lenkhebel legen, oder bei anderem Setupwunsch ohne Scheibe und mit
kürzerer Schraube direkt anschrauben......
Dateianhänge
d817t25.jpg
d817t25.jpg (80.53 KiB) 181 mal betrachtet
d817t24.jpg
d817t24.jpg (61.91 KiB) 181 mal betrachtet

Antworten

Wer ist online?


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast